Mehrgenerationen-Projekt

Anne-Kathrin (11, oben von links), Leoni (11) und Zoey (12) probieren die Kletterpyramide gleich aus. Für das neue Spielgerät gesorgt haben David Kassel (unten von links) Lisa Hansen von der Aktivregion sowie Heinrich Kühl und Karl-Heinz Rohloff von der Gemeinde. Foto: Susanne Otto/HC

Auf dem öffentlichen Spielplatz in Wasbek hinter der Kindertagesstätte sticht unter Nestschaukel, Wippe und Seilbahn jetzt eine kunterbunte Kletterpyramide hervor. Die hatten sich Eltern und Kinder gewünscht – und dass dieser Wunsch in Erfüllung gehen konnte, dafür haben die Gemeinde und die Aktiv-Region Mittelholstein gesorgt.

Knapp 20.000 Euro kostet das Projekt, das noch nicht ganz vollständig ist. Drei Outdoor-Fitnessgeräte wird David Kassel von der Firma Spielgeräte D. Kassel aus Hohenlockstedt in drei Wochen noch aufbauen. „Damit schaffen wir hier einen generationsübergreifenden Platz“, erklärt Bürgermeister Karl-Heinz Rohloff. Weil Wasbek das Freizeitangebot ausbaut und eine neue Begegnungsstätte im Dorf entsteht, ist auch die Aktiv-Region Mittelholstein mit im Boot. „Wir fördern das Projekt zu 80 Prozent“, sagt Regionalmanagerin Lisa Hansen. Fast 16.000 Euro gibt die Aktiv-Region hinzu, die Gemeinde musste noch knapp 4000 Euro beisteuern. „Die Entscheidung fiel schnell. Im Dezember haben wir den Antrag bei der Aktiv-Region gestellt, und jetzt steht die Kletterpyramide schon“, berichtet Heinrich Kühl, Vorsitzender des Ausschusses für öffentliche Angelegenheiten.

Anne-Kathrin (11), Leoni (11) und Zoey (12) hangelten sich an der Pyramide sofort gen Spitze. „Das Spielgerät besteht aus verzinktem Stahl. Die bunten Seile haben ein Stahlseil im Kern und sind mit einem Herkulesseil ummantelt“, erklärt David Kassel.

Dass sich die Investition lohnt, da ist sich Bürgermeister Rohloff sicher: „Seit Beginn der Corona-Zeit wird der Spielplatz spürbar mehr genutzt.“

© Holsteinischer Courier/Susanne Otto